Verwendung der Spielsuchtabgabe durch die Kantone im Beitragsjahr 2014

Gemäss Art. 18 der Interkantonalen Vereinbarung über die Aufsicht sowie die Bewilligung und Ertragsverwendung von interkantonal oder gesamtschweizerisch durchgeführten Lotterien und Wetten (IVLW) sind die Lotteriegesellschaften verpflichtet, den Kantonen jährlich eine Spielsuchtabgabe zu entrichten. Die Comlot wurde von der FDKL beauftragt, ab 2015 jährlich einen Bericht über die Verwendung der Spielsuchtabgabe in den einzelnen Kantonen zu verfassen. Die Koordination des Berichterstattungsprozesses durch die Comlot ändert nichts an der Verantwortung der Kantone, die gesetzmässige Verwendung der Spielsuchtabgabe sicherzustellen.

Zurück